Zentrum für Weiterbildung

Master of Science Nachhaltiges und ressourcenschonendes Bauen // sustainable construction | urban mining (S|UM)

DU WILLST DIE ZUKUNFT NACHHALTIG UND RESSOURCENSCHONEND BAUEN?

Bereits heute ist der globale ökologische Fußabdruck der Menschheit größer, als es die verfügbaren Ressourcen der Erde dauerhaft verkraften. Das Bauwesen ist einer der ressourcenintensivsten Wirtschaftszweige. Allein in Deutschland werden jährlich mehr als 500 Millionen Tonnen mineralischer Rohstoffe verbaut. Von Baustahl bis Zement: das Bundesumweltamt beziffert das im deutschen Gebäudebestand verbaute Material auf 15 Milliarden Tonnen.

Wertvolle Ressourcen, denn Sand und andere Rohstoffe wie beispielsweise Kupfer werden bereits knapp. Wer die Zukunft nachhaltig und ressourcenschonend planen und bauen will, kann an der Bergischen Universität Wuppertal lernen wie es geht. Der berufsbegleitende Masterstudiengang Nachhaltiges und ressourcenschonendes Bauen (sustainable construction | urban mining) bildet Nachhaltigkeitsexpert*innen aus, die den Transformationsprozess von einer ressourcenintensiven Bauwirtschaft hin zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft im Bauwesen mitgestalten und weiterentwickeln können.

Die Vielzahl an Akteuren, die in den unterschiedlichen Phasen des Bauprozesses involviert sind, tragen eine Mitverantwortung dafür, dass Rohstoffe ressourceneffizient und im Sinne einer Kreislaufwirtschaft im Bauwesen verwendet werden. Hierzu gehören nicht nur Baustoffhersteller und die Recyclingwirtschaft, sondern in erster Linie auch Architekt*innen und Ingenieur*innen, die ressourcenschonende und nachhaltige Projekte im Hochbau entwickeln und realisieren.

Unsere Motivation ist es daher, einen berufsbegleitenden, praxisorientierten Masterstudiengang anzubieten, der den Unternehmen im Bauwesen und der Immobilienwirtschaft hilft, die Herausforderungen der Zukunft erfolgreich zu meistern. Ziel ist es, alle baurelevanten Fachdisziplinen zu vernetzen, um eine konstruktive und zukunftsfähige Zusammenarbeit im Bauwesen zu fördern und den Transformationsprozess hin zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft zu unterstützen.

  • STUDIENZIEL: Ausbildung von Nachhaltigkeitsexpert*innen, die den Transformationsprozess von einer ressourcenintensiven Bauwirtschaft hin zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft im Bauwesen mitgestalten und weiterentwickeln können
  • ABSCHLUSS: Master of Science, kann zur Promotion und zum Eintritt in den höheren Dienst berechtigen
  • ZIELGRUPPE: Absolvent*innen der Fachrichtungen Architektur, Bauingenieurwesen, Gebäude- und Energietechnik, Umwelt- oder Wirtschaftsingenieurwesen mit baufachlichem Hintergrund oder verwandten Fachrichtungen
  • STUDIENSTART: Jeweils im Oktober
  • ANMELDESCHLUSS: Jeweils 15. Juni vor Studienbeginn
  • STUDIENFORMAT: 57 Studientage in jährlich vier Präsenzwochen, jeweils im Januar, Juni, Oktober und November eines Jahres. In diesen Präsenzwochen finden ganztägige Vorlesungen und Seminarveranstaltungen statt. Jedes Studienjahr schließt mit Modulprüfungen ab, die jeweils im September stattfinden
  • STUDIENDAUER: 6 Semester in 36 Monaten inklusive Masterarbeit
  • STUDIENUMFANG: 10 Modulprüfungen, davon ein mündliches Abschlusskolloquium, 6 schriftliche Ausarbeitungen zu Studienbriefen, 2 Projektarbeiten, 2 Reflexionspapiere und 1 Praxisbericht, insg. 120 ECTS
  • JAHRGANGSSTÄRKE: Max. 24 Teilnehmer
  • AKKREDITIERUNG: FIBAA (Akkreditierungsprozess läuft)
  • VORAUSSETZUNGEN: Berufsqualifizierender Abschluss (Diplom oder Bachelor), mindestens ein Jahr Berufserfahrung, Nachweis eines Arbeitsverhältnisses in einem Unternehmen des Bauwesens oder der Immobilienwirtschaft zu Studienbeginn, Nachweis der persönlichen und sozialen Kompetenz in einem Zulassungsgespräch
  • LEHRMETHODEN: Vorlesungen in Präsenz und online, Studienbriefe, Übungen, Workshops, Exkursionen, Projektarbeiten
  • STUDIENGEBÜHREN: 5.400 €/Studienjahr zzgl. Kosten für Reise, Unterkunft und Verpflegung

Weitere Infos über #UniWuppertal: