Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Blockseminar: „Bioethik und Biopolitik“

Die Biologie war einmal eine "scientia amabilis", eine Hobbywissenschaft zur Beschreibung der belebten Natur mit herausragenden Ergebnissen wie zum Beispiel die Erarbeitung des "systema naturae" durch den schwedischen Arzt Linnaeus oder die Arbeiten des Augustinerpriors Gregor Mendel zur Vererbung ("Mendel'sche Gesetze der Vererbung einfacher Merkmale").
Der Wandel der Biologie in eine technologische Materialwissenschaft und eine "biogenetische Kunst" (Jonas) mit folgenreicher Eingriffstiefe soll in seminaristischer Arbeitsweise aufgegriffen und an Beispielen diskutiert und beurteilt werden.

Als Literaturgrundlage werden die Vorträge (a) des Philosophen Hans Jonas "Technik, Ethik und biogenetische Kunst - Betrachtungen zur neuen Schöpferrolle des Menschen" (1984), (b) des Bundespräsidenten Johannes Rau "Wird alles gut?" (2001) und der FAZ- Artikel des Max-Planck- Präsidenten Hubert Markl "Von Caesar lernen heißt forschen lernen" (2001) dienen.

 

Weiterführende Informationen und Termine zum Blockseminar

Kontakt: 

Anna Orlikowski
Tel.: 0202-439 2990
E-Mail: orlikowski@uni-wuppertal.de