Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Bundesverdienstkreuz für Prof. Norbert Koubek

Vor dem Wappen der Stadt Remscheid (v.l.n.r.): Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch, Inge Koubek, Prof. Dr. Norbert Koubek, Oberbürgermeisterin Beate Wilding, Hochschulratsvorsitzender Dr.h.c. Josef Beutelmann und Prof. Dr. Michael Fallgatter, Dekan der Schumpeter School of Business and Economics an der Bergischen Universität.

Der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Norbert Koubek hat heute im Remscheider Rathaus aus den Händen von Oberbürgermeisterin Beate Wilding das ihm vom Bundespräsidenten verliehene Bundesverdienstkreuz erhalten. Mit dieser Auszeichnung wird Prof. Koubeks jahrzehntelanges Wirken in Wissenschaft und Wirtschaft, in der Universität und für die Bergische Region gewürdigt, wie Remscheids Oberbürgermeisterin in ihrer charmant vorgetragenen Rede hervorhob.

Nach 36 Jahren an der Bergischen Universität Wuppertal war der Wahl-Remscheider, tragende Säule seines Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft, der Schumpeter School of Business and Economics, zugleich aber auch der Bergischen Universität insgesamt, zum Ende des Sommersemesters 2010 emeritiert worden, um sich sogleich im Namen der Hochschulleitung der nächsten Aufgabe zu stellen, der Gründung eines Zentrums für Weiterbildung. Das hat inzwischen seine Arbeit aufgenommen, und Prof. Koubek ist sein Wissenschaftlicher Direktor.

Prof. Koubek, der seit seiner Berufung nach Wuppertal 1974 in Remscheid lebt, öffnete den Elfenbeinturm Universität für die Unternehmen der Region, deren wirtschaftliche Entwicklung er seither im Fokus hat. Hochschulratsvorsitzender Dr.h.c. Josef Beutelmann heute: "Die Wirtschaft in der Region weiß Sie zu schätzen!"

In seinen 72 Semestern an der Bergischen Universität haben tausende Studierende die Veranstaltungen von Prof. Koubek besucht. Der 40fache Doktorvater kann auf zehn ehemalige Mitarbeiter verweisen, die heute selbst Professoren sind.Von 1962 bis 1967 studierte Norbert Koubek Volkswirtschaft an der Universität Frankfurt und war anschließend Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kreditwesen der Uni Frankfurt, wo er 1969 promovierte. Bevor er 1974 als Professor für Wirtschaftswissenschaft mit dem Schwerpunkt Arbeitswirtschaft an die Bergische Universität berufen wurde, war er Wissenschaftlicher Referent im Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut des Deutschen Gewerkschaftsbundes in Düsseldorf.

1994 formierte Prof. Koubek sein Lehr- und Forschungsgebiet um in Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Innovationsmanagement und Produktionswirtschaft. Norbert Koubek verfasste rund 100 wissenschaftliche Publikationen und ist Mitglied in zahlreichen wissenschaftlichen Vereinigungen und Unternehmensorganen.

Weil es Prof. Koubeks besonderes Anliegen war, Absolventen der Bergischen Universität eine langfristige Bindung an "ihre" Uni zu ermöglichen, gründeten unter seiner Federführung Mitglieder, Ehemalige und Freunde des damaligen Fachbereichs Wirtschafts- und Sozialwissenschaften den Absolventen-Verein WTALumni. So ganz "nebenbei" erfand Prof. Koubek den Universitätsball, der seit 2003 alljährlich in der Historischen Stadthalle steigt und längst eine feste Größe im gesellschaftlichen Leben der Bergischen Region ist.